Nicht masturbieren ( NoFap) – verbessert es die Konzentration?

Unter den vielen Vorteilen von nicht masturbieren ( NoFap ) ist ein weiterer Vorteil die gesteigerte Konzentration. Konzentration ist extrem wichtig um viele Dinge zu erledigen und ein besseres Leben zu führen.Neben NoFap gibt es natürlich auch andere Möglichkeiten seine Konzentration zu steigern. Mit NoFap geht es aber viel schneller und nicht nur ich habe die Erfahrung gemacht, dass das nicht masturbieren die eigene Konzentration steigert, sondern auch viele weiteren Menschen geht es genauso. Ein paar gute Berichte von verschiedenen Menschen findest du auch hier.

Die Auswirkungen von Pornos und Masturbation auf dein Gehirn

Zunächst einmal solltest du wissen, dass unser Gehirn von Dopamin abhängig ist. Harte Drogen wie beispielsweise Kokain oder Heroin geben unserem Gehirn einen Dopamin Schub. Nur wegen diesem Dopamin Schub werden Menschen von bestimmten Drogen abhängig. Aber nicht nur Drogen können vermehrt Dopamin im Gehirn freisetzen, auch Social Media und sogar FastFood setzt im Gehirn nachweislich Dopamin frei und sorgt dafür, dass wir immer wieder die Dinge machen, die uns eben viel Dopamin geben. In diesem Artikel möchte ich nicht tiefer in dieses Thema reingehen. Du findest bei mir auch einen ausführlichen Artikel zum Thema Dopamin und wie man Dopamin optimal für sich nutzen kann.

Zurück zum Thema:

Forscher haben herausgefunden, dass der Konsum von Pornos einen ebenso viel Dopamin im Gehirn freisetzen kann wie Kokain oder Heroin. Es gibt also keinen Unterschied zwischen einem Drogen- und Pornosüchtigen Menschen.

Auch entwickelt das Gehirn, ähnlich wie bei harten Drogen auch bei beim Pornokonsum eine gewisse Toleranz. Sprich man braucht immer mehr “Stoff” um ausreichend High zu werden, bzw. immer mehr “Stoff” um einen befriedigenden Dopaminausstoß zu haben.

Pornosüchtige verschwenden manchmal Stunden über Stunden, während Sie nach einem bestimmten Porno suchen, der Ihnen dabei hilft endlich zum Orgasmus zu kommen. Je länger man sich in der Abhängigkeit befindet, desto schwieriger wird es überhaupt einen Orgasmus zu bekommen. Nicht selten suchen Süchtige dann den Kick mit abscheulichen Pornos, da diese Pornos eben noch einen stärkeren Kick geben, als die “normalen” Pornos.

Das fatale ist: Immer noch werden in unserer Gesellschaft Pornos und Masturbieren toleriert und nicht wie harte Drogen behandelt.

Gründe für den Konsum von Pornos

Sogar die Gründe für den Konsum von Pornographie sind in weiten Teilen identisch mit dem Konsum von Drogen. Zu den häufigsten Gründen zählen Langeweile und die Flucht aus der Realität.

Viele Männer, die eine schwere Zeit durchmachen oder sich aus anderen Gründen depressiv und antriebslos fühlen, glauben mit Pornos dem allen zu entkommen.

Wie auch bei Drogen, kann der Konsum erst gut tun, da im Gehirn vermehrt Dopamin freigesetzt wird, was die Probleme vergessen lässt und einen glücklich macht. Spätestens nach dem man ejakuliert hat, setzt oft das schlechte Gewissen ein und das Dopamin im Gehirn ist zurückgegangen, sodass man sich teilweise schlechter fühlt.

Pornos verbessern rein gar nicht im Leben. Gefühle von Einsamkeit, Angst und Wut vermehren sich nur durch den Pornokonsum und man landet in einem Teufelskreis.

Die einzige Möglichkeit aus diesem Teufelskreis auszubrechen ist es, den Pornokonsum ein und für alle mal zu beenden und Selbstkontrolle zu zu erhalten.

Auch wenn es wenig bekannte Studien zum Thema Pornokonsum gibt, gibt es trotzdem Studien, die zeigen, dass auch nur ein moderater Pornokonsum zu Symptomen wie Angst, schlechter Konzentration und verminderter Wahrnehmung führen kann.

Pornografie kann zu einem Verlust des Kurzzeitgedächtnisses führen

In einer weiteren Studie aus dem Jahr 2020 wurde ein Zusammenhang von Pornos und dem Kurzzeitgedächtnis untersucht. Ein Link zu dieser Studie und vielen weiteren findest du hier.

Und was sagen die Leute dazu?

Auch bei mir hat sich mein Kurzzeitgedächtnis enorm verbessert. Ich würde sogar behaupten, dass mein Kurzzeitgedächtnis doppelt so gut geworden ist und das einfach nur, weil ich Pornos weggelassen habe. 

Ähnliche Dinge berichten auch andere NoFap Anhänger. Es gibt also einen ganz klaren Zusammenhang zwischen dem Verlust vom Kurzzeitgedächtnis und der Pornographie.

Hier noch ein paar Berichte aus dem Reddit – Forum:

Schreibe einen Kommentar