Pornosucht: 5 Tipps um aufzuhören Pornos zu schauen

Noch nie war es so leicht Pornos zu konsumieren, wie im 21. Jahrhundert. So gut wie jeder hat heutzutage einen High-Speed Anschluss oder kann von überall all auf der Welt mittels dem Smartphone auf das Internet und damit auch auf Pornos zugreifen.


Doch so neu ist das Thema noch nicht. Schon Ende der 90er Jahre wurden bereits Pornos im Internet hochgeladen. Es gab aber einen großen Unterschied: Zu der damaligen Zeit waren die meisten noch mit einem Modem oder höchstens mit einer ISDN-Verbindung mit dem Internet verbunden.

Um auch nur ein Video ansehen zu können, musste das Video teilweise 24 Stunden lang heruntergeladen werden. Heute im Jahr 2020 sieht das ganz anders aus. Du kannst dir theoretisch innerhalb von 24 Stunden 100.000 Videos oder mehr ansehen. Du kannst ja fast einen ganzen Tag lang auf einer Dopaminwelle reiten und dich gut fühlen. Immer neue Videos, immer neue Frauen, immer neue Stellungen usw. Wenn du einen gesunden Menschenverstand besitzt, kannst du dir vorstellen, wie sehr so etwas deinem Gehirn schadet. Ich habe dazu auch hier mal einen Artikel verfasst.

Bist du auch in den 2000 und 2010er Jahren erwachsen geworden, so hast du zwangsläufig Freunde gehabt, die komplett oder teilweise Pornosüchtig waren und womöglich noch sind.

Und vielleicht glaubst du nun, dass es ein Ding der Unmöglichkeit ist mit Pornos aufzuhören. Und ja. Es ist schwierig, aber nicht UNMÖGLICH.

Es geht viel mehr darum neue Gewohnheiten in deinem Leben aufzubauen um die alten Gewohnheiten aufzulösen. Du bekommst in diesem Artikel 5 Tipps, mit denen du es schaffen kannst NIE WIEDER PORNOS anzusehen oder überhaupt ansehen zu wollen. Ich verweise an dieser Stelle noch einmal auf folgenden Artikel. Da beschreibe ich, wieso Pornos schädlich für dich sind und du SOFORT damit aufhören solltest.

Wie du aufhörst Pornos zu schauen

Damit du deine Pornosucht loswerden kannst, solltest du zunächst verstehen, woher deine Sucht überhaupt kommt.

Der Hauptgrund für die Existenz eines Menschen, ist die Verbreitung der Gene um damit Nachkommen zu produzieren und das Überleben der Menschheit zu sichern. Du suchst daher ununterbrochen nach Möglichkeiten deine sexuellen Bedürfnisse zu befriedigen und dich zu vermehren ( Sex )

Das ist alles schön und gut. Das Problem ist, dass das ganze in Fass ohne Boden ist. Du kannst eigentlich nie genug Frauen in deinem Leben haben. Du kannst nie genug Pornos gesehen haben und nie genug masturbiert haben. Das einzige was passieren kann ist, dass du einschläfst oder andere körperliche Beschwerden bekommst.

Die Tatsache, dass du nie genug haben kannst machen Pornos so gefährlich. Pornos geben dir genau das was du suchst. Frauen 24 Stunden am Tag so oft und so lange du willst. Unser Gehirn kann leider nicht unterscheiden, ob es bei dem gesehenen auf dem Bildschirm um eine reale Frau oder nur Pixel auf deinem Monitor handelt. Das Gehirn bewertet beides gleich und kann diese Eindrücke gar nicht wirklich verarbeiten.

Es ist daher überhaupt nicht verwunderlich, dass sobald man mit Pornos aufgehört hat und die Kontrolle über seine Sexualität wiedererhalten hat, aus einem Menschen eine ganz neue Person wird.

5 Tipps um mit Pornos aufzuhören und seine Pornosucht zu besiegen

#1 Such dir eine Alternative

Der wohl einfachste, aber auch ebenso effektivste Tipp ist es dir eine bessere und gesündere Alternative zu suchen.

Ein Grund warum du dir Pornos anschaust ist das Fehlen von einer Alternative. Wir schauen nicht nur Pornos bei Stress und Ängstlichkeit, sondern auch bei Langeweille.

Eine gute Alternative kann Fitnesstraining oder Joggen sein. Beides lässt dich besser fühlen und ist um 100X mal besser als ein Porno.

#2 Tritt einer Community bei

An Pornosucht leiden meistens Männer. Das ist nicht verwunderlich schließlich schauen Männer auch enorm mehr Pornos als Frauen.
Du brauchst eine Community von Gleichgesinnten, die dich unterstützen kann und wo du deine Fragen stellen kannst. Du kannst zum Beispiel dem englischen NoFap Forum oder auch einem deutschen NoFap Forum hier beitreten.

#3 Akzeptiere deine Abhängigkeit

Du bist schon mal hier auf meinen Blog gekommen, weil du sehr wahrscheinlich ein Problem hast. Du würdest dir sonst diesen Artikel auch nicht bis hier hin durchlesen 😉

Und wenn du an einer echten Pornosucht leidest, dann ist das ganze mindestens genau so schlimm wie eine Abhängigkeit von starken Drogen wie Heroin oder Kokain. Die Akzeptanz ist der erste Schritt zur Freiheit!

#4 Übe dich im Alleinesein

Hast du es erst einmal geschafft ein paar Tage auf Pornografie zu verzichten, fühlst du dich schon ganz anders und merkst, dass du süchtig bist, dich aber nun verändern möchtest. Vielleicht fällt dir auf, dass du
viele Lebensbereiche vernachlässigt hast, die du wieder aufbauen und verändern solltest.

Auch wenn du unbedingt Frauen kennenlernen möchtest, ist es doch besser für unter Umständen mehrere Monate alleine zu sein und an deine Karriere und Gesundheit zu arbeiten um danach noch besser Frauen kennenlernen zu können.

#5 Geh früh ins Bett

Schlaf ist wichtig. Wir wissen alle, dass wir je nachdem wie alt wir sind zwischen 7 und 8 Stunden Schlaf am Tag benötigen. Bist du nicht ausgeschlafen, dann fühlst du dich oft schlecht und vielleicht sogar ängstlich.

Ein paar Tage weniger zu Schlafen ist in der Regel kein Problem, aber Schlafentzug über mehrere Wochen und Monate kann gefährlich sein. Unser Körper braucht Erholung um beispielsweise Testosteron bilden zu können. Wenig Testosteron bedeutet weniger Kraft, Ausdauer und mentale Klarheit.

Und was folgt dann? Genau du schaust dir wieder Pornos an um dich besser zu fühlen.

Außerdem schauen die meisten sowieso eher abends einen Porno. Versuche daher einfach früher schlafen zu gehen. Ich habe hier noch 10 Tipps, wie du es schaffen kannst früher aufzustehen.

Schreibe einen Kommentar